Reine Ausleihstationen ade in der ZLB!

Reine Ausleihstationen ade in der ZLB!

Bibliotheken neu denken

Individuelle Projektbegleitung

Auf
einen
Blick

In mehreren Design Sprints entstand, basierend auf den Ergebnissen einer Nutzer*innen-Recherche, ein Katalog vielfältigster Ideen – vom Moonshot bis zum Quick Win. Zunächst wurden speziell für Berliner Verwaltungen innovative Services entwickelt und in Prototypen übersetzt. Daran knüpfte ein Ko-Kreations-Workshop auf der Next Library Conference 2016 an, der die Neugestaltung von Bibliotheken für das 21. Jahrhundert beleuchtete.

Zeitrahmen

10 Monate
Sep. 2017 – Jun. 2018

Kompetenzen

Konzeption und inhaltliche Entwicklung
Workshops und Fortbildungen

Partner

Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Politics for Tomorrow

Entstehungskontext

Bücheraufbewahrungsorte haben ausgedient

Bibliotheken sind aufgrund der Digitalisierung heute nicht mehr der Allwissensspeicher einer Stadt. Die Zahl der Ausleihungen von gedruckten Büchern geht deutlich zurück und der verstaubte Charme der Büchertempel spricht immer weniger Besucher*innen an. Höchste Zeit also, die Rolle der Bibliothek als Akteurin für die Stadtgesellschaft neu zu denken! Für diesen Transformationsprozess hat die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) unsere Unterstützung gesucht. Ziel war es, Mitarbeiter*innen mit nutzerzentrierten Designmethoden vertraut zu machen und gemeinsam sowohl das Produktportfolio speziell für Kooperationen mit Berliner Verwaltungen zu erweitern als auch die Bibliothek als idealen Lern- und Begegnungsort des 21. Jahrhunderts zu denken.

Die Herausforderung

Wie kann die Zentral- und Landesbibliothek Berlin ihr Produktportfolio nutzer*innenzentriert erweitern und die Rolle von Bibliotheken als Akteurinnen in der Stadtgesellschaft neu definieren?

Unsere Umsetzung

Kreativität durch Diversität freisetzen

Wir haben die Erweiterung des ZLB-Produktportfolios sowohl mit umfangreichen Design-Thinking-Sprint-Formaten als auch mit einem Fast-Forward-Workshop auf der Next Library Conference Berlin 2018 unterstützt. In einem zweitägigen Bootcamp haben die Teilnehmer*innen der ZLB zunächst praktische Methoden und Prozesse kennengelernt, um eine kreative Lernumgebung zu entwickeln. In nachfolgenden Design Sprints haben Mitarbeiter*innen der Bibliothek mit unseren Innovationsstrateg*innen in interdisziplinären Teams zusammengearbeitet.

Gemeinsam wurden nach ausführlicher Nutzer*innen-Recherche kokreativ Ideen entwickelt und unmittelbar in Prototypen übersetzt. Dabei hat besonders die Vielfalt der Expertisen der Teilnehmer*innen eine innovative Ideenentwicklung aktiviert. Ziel war zunächst, speziell den Bibliotheksservice für Berliner Verwaltungen zu optimieren sowie neue Kooperationsfelder auszuloten.
Dieses Aktionsgebiet wurde auf der Next Library Conference aufgegriffen und um ein Redesign des Bürger*innen-Service erweitert, der ebenfalls die digitale Teilhabe für Nutzer*innen umfassen sollte. Wir haben dabei den Workshop mit 12 Teilnehmer*innen aus 5 Nationen konzeptioniert und facilitiert.

Leave a Reply