Pilotprojekt digitales Lernbüro

Pilotprojekt digitales Lernbüro

Individualisiertes Lernen mit digitalen Werkzeugen unterstützen

Individuelle Projektbegleitung

Auf
einen
Blick

Das Forschungsprojekt digitales Lernbüro wurde nach der Methode der Design basierten Forschung umgesetzt. Es beschäftigte sich mit der Frage, inwieweit individualisierten Lernarrangements durch digitale Tools verbessert werden können.

Projektlink

Zeitrahmen

seit Juni 2016

Kompetenzen

Konzeption und inhaltliche Entwicklung
Workshops und Fortbildungen

Partner

Montag Stiftung für Jugend und Gesellschaft
Evangelische Schule Berlin Zentrum

Entstehungskontext

Digitale Werkzeuge für individualisierte Lernarrangements

Digitale Werkzeuge ermöglichen ganz neue Formen der Differenzierung. Zudem erlauben Sie die Erstellung interaktiver Lernmaterialien. Der direkte Zugang zum Internet erlaubt es differenzierte Rechercheaufträge zu integrieren und vielfältige Materialien einzubinden. Verschiedene Apps ermöglichen Lernenden unterschiedliche Lernprodukte zu erstellen. Unser Ziel war es herauszubekommen, inwieweit diese Möglichkeiten schon von Schulen genutzt werden bzw vor welchen Herausforderungen diese stehen. Das Projekt wurde in Kooperation mit der Montag Stiftung für Jugend und Gesellschaft durchgeführt.

Die Herausforderung

Wie können digitale Hilfsmittel dazu beitragen, individualisierte Lernumgebungen, wie Lernbüros oder Lernateliers umzusetzen?

Unsere Umsetzung

Projektphasen

1.
Im Ersten Schritt, haben wir an der evangelischen Schule Berlin Zentrum erste Online-Materialien fürs Lernbüro erstellt, getestet und ausgewertet. Die hierbei gewonnen Erkenntnisse wurden in einem Forschungsbericht differenziert aufbereitet.

2.
Die Ergebnisse wurden im Februar 2017 in einem Think Tank vorgestellt und mit verschiedenen Teilnehmern diskutiert. Diese waren SchülerInnen und Lehrkräfte der ESBZ sowie ExpertInnen aus den Bereichen Wissenschaft, Pädagogik, Schulpraxis und digitale Technologien.

3.
Im nächsten Schritt wurden verschiedene Schulen deutschlandweit befragt, welche Herausforderungen Sie bei der Umsetzung mit individualisierten Lernarrangements haben. Hierbei wurde unter anderem deutlich, dass digitale Unterstützungstools insbesondere bei der Erstellung von differenzierten Lernmaterialien interessant sind, da diese Lehrkräfte entlasten und vielfältige Möglichkeiten der Materialerstellung bieten. Das Education Innovation Lab hat sich hat hierfür ein prototypisches Werkzeuge entwickelt, dass momentan mit einigen ausgewählten Schulen getestet wird.

Leave a Reply